Follow-up zum Tag der Biorichtlinien

17.10.2019

Die neue EU-Bio-Verordnung und ihre Bedeutung für die österreichische Geflügelwirtschaft

Geltungsbeginn der neuen Bio-Verordnung (EU) Nr. 2018/848 ist der 1. Jänner 2021. Beim Tag der Biorichtlinien im April dieses Jahres wurden die Umsetzungsvorschriften dieser neuen Verordnung thematisiert und der Erstellungsprozess von Durchführungsrechtsakte (DURA) und Delegierte Rechtsakte (DERLA) vorgestellt. Bei der Erstellung dieser Rechtsakte vertreten österreichische Delegierte die Interessen Österreichs, die zuvor unter Einbindung der Wirtschaftskreise erhoben wurden.

INHALT

Die TeilnehmerInnen vom Tag der Biorichtlinien haben uns viele Anregungen mitgegeben, wobei sich besonders ein thematischer Schwerpunkt zur Geflügelwirtschaft herauskristallisiert hat. Sie wollen wissen,

  • welche Produktvorschriften sich für die Geflügelwirtschaft konkret ändern werden, 
  • wie der Übergang zwischen „alten“ und „neuen“ Vorgaben gestaltet werden soll und
  • was das für die Praxis bedeutet.

    ZIELGRUPPE

    • Landwirtschaftliche ProduzentInnen,
    • Interessensvertretungen,
    • Kontrollstellen und Behörden, die an der Umsetzung der Bio-Verordnung beteiligt sind.
      Anmeldeinformationen:
      Einlass: 13.30 Uhr
      Dauer: 14.00 bis 17.00 Uhr
      Verantwortlich für Programm:
      Geschäftsstelle gemäß § 5 des
      EU-Qualitätsregelungen-Durchführungsgesetzes
      AGES GmbH
      Ansprechpartner für Veranstaltung:
      AGES-Akademie
      Spargelfeldstraße 191 | 1220 Wien
      T: +4350555-25201 | E: ages-akademie@ages.at
      Ort: AGES GmbH
      Spargelfeldstraße 191 | 1220 Wien
      Seminarraum: A/E.51
      (PKW-Einfahrt: Breitenleerstr. 177)
      Veranstaltungsart: AGES-Gespräch

      Kosten: 0,00 Euro - im Auftrag des BMASGK

      Programm folgt nach den Sommerferien


      x