Kategorien

Rapunzel Maisgrieß Polenta und Minutenpolenta

Die AGES informiert über einen Rückruf der Firma Dennree GmbH. Das Unternehmen hat am 24.02.2015 einen Rückruf des Produkts Rapunzel Maisgrieß Polenta und Minutenpolenta veranlasst:

Lebensmittel-Rückruf

Rapunzel Maisgrieß Polenta und Minutenpolenta
Rückrufgrund Tropanalkaloide
In Verkehr gebracht von Dennree GmbH
Hersteller Rapunzel Naturkost GmbH
Ablaufdatum 09.04.2016

Rückruf Rapunzel Maisgrieß Polenta und Minutenpolenta

Legau, den 20.Februar 2015

Im Rahmen einer amtlichen Routinekontrolle wurden in einer Charge Rapunzel Polenta Maisgrieß und Minutenpolenta Tropanalkaloide nachgewiesen. Ein gesundheitliches Risiko ist für den vorhersehbaren Gebrauch des Produktes nicht mit der erforderlichen Sicherheit auszuschließen.

Daher ruft Rapunzel Naturkost aus Sicherheitsgründen alle auf dem Markt befindlichen Verpackungsgrößen Rapunzel Maisgrieß Polenta und Minutenpolenta bis einschließlich der folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten zurück:

•    Polenta Maisgrieß 500 g: Mindesthaltbarkeitsdatum 09.02.16
•    Polenta Maisgrieß, 10 kg: Mindesthaltbarkeitsdatum 09.04.16
•    Minuten-Polenta Maisgrieß, 500 g: Mindesthaltbarkeitsdatum 25.11.15

Die Kunden werden gebeten, das betroffene Produkt nicht zu konsumieren. Die Produkte Rapunzel Maisgrieß Polenta und Minutenpolenta können in jedem Fachgeschäft vor Ort zurückgegeben werden. Der Kunde erhält den Kaufpreis selbstverständlich zurück.

Zum Hintergrund: Diese gefunden Alkaloide kommen natürlicherweise in verschiedenen Pflanzen insbesondere Nachtschattengewächsen, wie z.B. in Bilsenkraut oder Stechapfel vor. Sie dienen diesen Pflanzen zur Abwehr von sogenannten Fraßfeinden.

In der Medizin werden Tropanalkaloide (z.B. Atropin) beispielsweise in der Augenheilkunde und in der Behandlung von Krämpfen eingesetzt.

Vereinzelt wachsen diese Pflanzen auf Bio-Getreideanbauflächen und ihre Samen werden bei der Getreideernte miterfasst. In der konventionellen Landwirtschaft wird ein Wachstum solcher "Beikräuter" mittels Herbizideinsatz teilweise verhindert.

Diese "Fremdsamen" können in der Regel nach der Ernte gut aussortiert werden. Warum hier bei der Sortierung nicht alle Samen erfasst wurden, klären wir derzeit mit unserem Lieferanten und den zuständigen Behörden.

Pressekontakt:

Rapunzel Naturkost GmbH
Heike Kirsten
Telefon: +49 (0)8330 529-1134
Email: heike.kirsten@rapunzel.de

Homepage: http://www.rapunzel.de

Die Inhalte dieser Seite wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch kann die AGES für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte der Meldungen Dritter keine Gewähr übernehmen.
Für den Inhalt der Meldung ist der Urheber des Textes verantwortlich.
Links zu externen Webseiten Dritter, befinden sich auf Seiten, auf deren Inhalte die AGES keinen Einfluss hat. Daher kann seitens der AGES auch keine Haftung für die Aktualität, den Inhalt beziehungsweise das Vorhandensein von Inhalten unter den angeführten Links auf Webseiten Dritter übernommen werden. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.