Citizen Science und die Rolle der Museen

Ziel der Session:

Museen sind alltagsbedingt geteilte Räume von Wissenschaftlerinnen und Bürgerinnen und werden gerne als „Eingangstor der Wissenschaft in die Gesellschaft“ und umgekehrt bezeichnet. Sie weisen eine lange Tradition in der CS-Bewegung auf und definieren sich über die Kombination von Forschung und Kommunikation. 

Die Formen der Kommunikation haben sich allerdings durch die Digitalisierung radikal verändert, und CS erweckt die Erwartung einer Demokratisierung, d.h. Mitforschen muss mit Mitreden verknüpft werden! 
Welche Rolle können Museen in dieser veränderten Kommunikationsgesellschaft spielen? Ist es genug, seine Ressourcen für CS-Aktivitäten zur Verfügung zu stellen oder braucht es eine aktivere Rolle der Museen, um den Demokratisierungsprozess in der Wissenschaft zu beschleunigen?

Keywords: Museum, Wissenschaftskommunikation, Demokratisierung, Partizipation

Länge der Session: 1,5 Stunden

Die Session richtet sich an:
Alle Mitarbeiterinnen von Museen und Partnerinstitutionen, die CS-Projekte durchführen.

Kontaktdaten: Iris Ott, Abteilung Ausstellung & Bildung, Naturhistorisches Museum Wien
iris.ott@nhm-wien.ac.at