Bürgerwissenschaft und Kunst: Neue Wege der transdiziplinären Wissensproduktion?

Kollaboration, das Teilen von Ressourcen und die Verhandlung von Ideen, Konflikten oder Lösungsansätzen sind in unterschiedlichem Ausmaß Teil von Projekten der Bürgerwissenschaft (und bestimmter Kunstformate). Die Session verfolgt das Ziel, neue kritische Fragestellungen zwischen den Disziplinen und einen Beitrag zum Qualitätsdiskurs bzw. Kriterien zu entwickeln. Impulse dazu liefert ein Input des Biologen und internationalen Künstlers Jay Koh, der in einer Vielzahl von (Grassroot-)Projekten, u.a. im ASEAN-Raum, mitwirkte. Danach folgt eine kurze Workshop-Einheit zum Umgang in der Praxis mit Subjektivität, Exzellenz, Transdisziplinarität, kreativen oder künstlerischen Prozessen und Partizipation im Sinne einer Erweiterung des Qualitätsbegriffs in der Bürgerwissenschaft.

Input: Jay Koh (Video oder Live-Stream)

Literaturhinweis: Jay Koh (2016). Art-Led Participative Processes: Dialogue and  Subjectivity within Performances in the Everyday. University of the Arts Helsinki.

http://ifima.net/ALPP%20preview%20sm.pdf

Workshopleitung: Pamela Bartar (bartar@connectingculture.at)