To Hell with Facts, we need stories!

Geschichten sind der soziale Kitt unseres Lebens, sie geben uns Identität, begründen Freundschaften und verbinden Menschen über soziale, räumliche oder .. Barrieren hinweg. Bereits in der Kindheit lernen wir Sozialverhalten über Geschichten, die uns erzählt werden und wir selbst erzählen, sobald wir sprechen können. Wir erinnern uns 22mal stärker an Fakten, die in eine narrative Struktur verpackt sind als an reine Fakten, so der Psychologe Jerome Bruner, der das Erzählende in die Lerntheorie aufnahm. Der schottisch-amerikanische Philosoph Alasdair MacIntyre erkannte im Menschen ein Geschichten erzählendes Tier, ein "storytelling animal". Was liegt also näher, als die Struktur und die Elemente von Erzählungen und Geschichten in die Wissenschaftskommunikation aufzunehmen? Besonders im Bereich von Citizen Science – Projekten, die elementar von einer gelungenen Kommunikation zwischen Wissenschaftlern und Nicht-Wissenschaftlern abhängen, kann das oft genannte Storytelling eine Methode sein, Informationen zu vermitteln und gleichzeitig die Beziehung innerhalb des Projekts und/oder zu Interessierten zu stärken. Wir freuen uns auf spannende Geschichten rund um Citizen Science.

Sessionleitung: Susanne Hecker (susanne.hecker@idiv.de) und Andrea Sieber (andrea.sieber@aau.at)