Citizen Science in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften (GSK)

Vortragssession (mit anschl. Podiumsdiskussion)

Inhalt:

Ein Blick auf die bisherige Landkarte der österreichischen Citizen Science (CS) Projekte zeigt, dass sich

diese fast ausschließlich aus den Naturwissenschaften zusammensetzen. CS Projekte aus dem Feld

der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften (GSK) waren bisher noch sehr rar, obwohl sich gerade

die GSK mit für die Gesellschaft äußerst relevanten Themen auseinandersetzen. Zudem lassen sich in

der empirischen Sozialforschung eine große Bandbreite partizipativer Forschungsstrategien finden,

wie etwa die Fotobefragung. Auch das, was unter dem Begriff Aktionsforschung oder Action

Research (Reason & Bradbury 2008) verstanden wird, hat grundsätzlich zahlreiche Bezugspunkte zu

CS.

Die Session soll in erster Linie Forscher/innen der GSK die Möglichkeit geben, CS Projekte oder

Projekte der partizipativen (Aktions-)Forschung zu präsentieren. Auf die Präsentationsbeiträge folgt

eine Podiumsdiskussion der Vortragenden, die sich mit den besonderen Voraussetzungen der GSK in

Bezug auf CS auseinandersetzt und sowohl Unterschiede als auch Ähnlichkeiten von CS,

Aktionsforschung und partizipativer Forschung auslotet.

 

Sessionleitung (Inhaltliche Organisation des Panels):

Christoph Musik, Institut für Medienwirtschaft, FH St. Pölten (christoph.musik@fhstp.ac.at)