Faschingskostüme - Azofarbstoffe und Entflammbarkeit

Endbericht der Schwerpunktaktion A-001-17

38 Faschingskostüme wurden auf verbotene Azofarbstoffe und ihre Entflammbarkeit überprüft. Alle Kostüme waren in dieser Hinsicht in Ordnung; vier Proben wurden wegen anderer Sicherheitsmängel beanstandet. Auffallend war die hohe Beanstandungsquote wegen Kennzeichnungsmängeln (11 %) und fehlender bzw. mangelhafter EG-Konformitätserklärung (76 %).

Mehr

Dietary intake of acrylamide.

Expositionsabschätzung der österreichischen Bevölkerung

Im Jahre 2002 wurde Acrylamid erstmals in erhitzten, stärkereichen Lebensmitteln nachgewiesen. Seine Wirkung auf den Menschen ist bis heute nicht abschließend geklärt. In der vorliegenden Arbeit wurde die Aufnahme von Acrylamid über Lebensmittel für die österreichische Bevölkerung abgeschätzt. Spezielles Augenmerk wurde auf Erwachsene und Kinder gelegt.

Mehr

Durability and consumption of milk in the consumer sphere.

Momentan gibt es am österreichischen Markt eine Vielzahl an Qualitäten von Trinkmilch. Ziel dieser Studie war es herauszufinden, wie KonsumentInnen mit dieser Vielfalt umgehen. Besondere Schwerpunkte wurden auf die Themen Konsumverhalten, Lagerbedingungen und Haltbarkeit im Haushalt, sowie auf das Wissen über ESL (extended shelf life) Milch gelegt.

Mehr

AUSTRIAN DATA ON CADMIUM 2013 – 2015

Um die allgemeine Belastung mit dem unerwünschten Kontaminanten Cadmium in Lebensmitteln niedrig zu halten, gelten Höchstgehalte für verschiedene Lebensmittelgruppen. Diese werden von der AGES regelmäßig kontrolliert. Der vorliegende Bericht fasst die Untersuchungsergebnisse der Jahre 2013-2015 zusammen und bietet Einblicke, welche Lebensmittelgruppen besonders belastet sind.

Mehr

The risk perception of Austrian journalists in the subject area of food security

This study figures out tendencies in the risk perception of journalists concerning food risks to facilitate the process of transferring risk-information. 82 journalists answered a questionnaire concerning different hazards and risks. The answers were analyzed with descriptive statistics and were connected with socio-demographic characteristics.

Mehr