Österreichische Fachstelle für Radon

Changed on: 08.10.2021

Radon-Netzwerk Österreich gegründet

 Über 50 Vertreter aus der Baubranche, Stakeholder, Radonexperten, Behördenvertreter, Fachleute aus der Gesundheitsbranche und weitere am Thema Radon Interessierte aus ganz Österreich folgten der Einladung der Fachstelle Radon zur Kick-off Veranstaltung des Radon-Netzwerk Österreich.  Mit dieser Kick-Off Veranstaltung wurde von der Österreichischen Fachstelle für Radon im Auftrag des Bundesministeriums für Klimaschutz das Radon-Netzwerk Österreich gegründet.
Das im Auftrag des Bundesministeriums für Klimaschutz initiierte Radon-Netzwerk Österreich verfolgt mehrere Ziele:

 

  • Stakeholder, Behörden, Firmen und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger miteinander zu vernetzen und sich auszutauschen
  • Eine unbürokratische Kommunikations- und Kooperationsplattform für Radonthemen zur Verfügung zu stellen
  • Über aktuelle Entwicklungen im Bereich Radonschutz zu berichten
  • Fragen und Anliegen der Stakeholder, Behörden, Firmen etc. zu kennen und gezielt darauf zu reagieren
  • Vielfältige Informationen rund um das Thema „Radon in Gebäuden“ zu sammeln und zur Verfügung zu stellen
  • Eine Anlaufstelle für Beratung rund um das Thema Radon zu bieten


Mit dem 2020 in Kraft getretenen Strahlenschutzgesetzes sowie der neuen Radonschutzverordnung werden erstmalig in Österreich Radonschutzgebiete ausgewiesen. Für alle Arbeitsplätze im Erd- und Untergeschoss besteht in den betroffenen Gemeinden nun eine Verpflichtung zur Durchführung einer Radonmessung. Expertinnen und Experten der Länder Oberösterreich und Kärnten sowie der Fachstelle Radon erläuterten unterschiedliche Aspekte und Herausforderungen des baulichen Radonschutzes.
Im Rahmen von Round-Table Diskussionen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv ihre Ideen, Wünsche und Vorstellungen für das Radon-Netzwerk Österreich in Kleingruppen einbringen. Die Ergebnisse werden in der Gestaltung des Radon-Netzwerks Berücksichtigung finden.

Österreichische Fachstelle für Radon

Die Fachstelle für Radon der AGES wurde 2006 zur Koordination aller Aktivitäten im Zusammenhang mit Radon in Österreich gegründet. Kernaufgaben der Fachstelle sind die Erarbeitung und Umsetzung des nationalen Radonmaßnahmenplanes. Schwerpunkte bilden weiters die Beratung der Behörden und der Bevölkerung, die Durchführung von Spezialprojekten zu aktuellen Fragestellungen sowie die Erarbeitung und laufende Verbesserung der österreichischen Radonpotenzialkarte. Zudem verfügt die Fachstelle über das am besten ausgestattete Labor in Österreich für die Messung von Radon in der Luft, im Wasser und im Boden.

Bei Fragen stehen Ihnen die Expertinnen und Experten der Radonfachstelle für Auskünfte gerne zur Verfügung.

E-Mail: radonfachstelleno@Spam@agesno.Spam.at

Radon-Infoline: Jeden Mittwoch, 11:00 – 14:00 Uhr, unter 050 555-41800

Auf der Radonhomepage des BMK (www.radon.gv.at) – welche durch die Radonfachstelle inhaltlich betreut wird – finden Sie weitere Informationen zum Thema Radonschutz.

Informationsbroschüren zum Thema Radon

 

 

x