Content currently only available in German

Klimafondsprojekt “FARM CLIM”

“Farming for a better climate by improving nitrogen use efficiency and reducing greenhouse gas emissions"

FARM-CLIM erfasst Flüsse von Stickstoff und klimarelevanten Gasen der österreichischen Landwirtschaft und schlägt Möglichkeiten zur Optimierung vor.

Die vorgeschlagenen Minderungsmaßnahmen werden einer ökonomischen Evaluierung unterzogen. Der vordefinierte IPCC Emissionsfaktor für N2O-Emissionen aus Böden wird für österreichische Bedingungen überprüft und verbessert, indem regionale Konzepte entwickelt werden, die Minderungsmaßnahmen implementieren können. Die Berichterstattung an die Klimakonvention (UNFCCC) soll verbessert und Unsicherheiten reduziert werden.

FarmClim bearbeitet die Thematik in einem multi- und interdisziplinären Ansatz mit dem Team aus national und international anerkannten Experten aus der Wissenschaft, der Umweltberichterstattung und Vertretern der Landwirtschaft: BOKU mit den Instituten Bodenforschung, Waldbau und Agrar- und Forstökonomie, AGES, Umweltbundesamt GmbH, Karl Franzens Universität Graz und Landwirtschaftskammer Niederösterreich. Das Einbeziehen der Stakeholder-Sicht zu einem sehr frühen Projektzeitpunkt soll dazu beitragen, eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis im Bereich "Klimaschutz in der Landwirtschaft" zu schaffen. FarmClim hat eine Laufzeit von Mai 2012 bis April 2014 und wird vom Österreichischen Klima- und Energiefond im Rahmen von Austrian Climate Research Programme (ACRP) gefördert.

Projektdauer:  1.1.2012 – 31.12.2013

Projektleiterin:  Barbara Amon, BOKU.

Teilnehmer: AGES, BOKU, AIT, LK NÖ, Umweltbundesamt

Webseite: http://bfw.ac.at/db/bfwcms.web?dok=9359

x