Seminar Mykotoxine in Lebensmitteln und Futtermitteln

28.02.2017

In einem eintägigen Seminar erfahren Sie Wissenswertes über Mykotoxinanalytik von Futter- und Lebensmitteln. Die Inhalte werden vertiefend, konkret und ergebnisgerichtet erarbeitet: wie komme ich zu einer zuverlässigen Information und Bewertung von Untersuchungsergebnissen von Mykotoxinen in Lebens- und Futtermitteln?

Mykotoxinanalytik und der Umgang mit Analyseergebnissen

Für ErzeugerInnen, UnternehmerInnen, EinkäuferInnen, QualitätsmanagerInnen, BeraterInnen, Sachverständige, JournalistInnen, für Forschungsinstitute und Kontrollstellen oder sonstige Interessierte treten nicht selten Fragen über Mykotoxine in Lebens- und Futtermitteln auf.

Der wissenschaftsbasierte Kontext und der Bezug zu den Regulatorien hierzu sind Gegenstand des Seminars. Beginnend von der Probenahme, der Probenplanung bzw. dem Auftrag zur Untersuchung werden die Kriterien zur Mykotoxinanalytik, die Methoden, die Anforderungen an die Infrastruktur, das Equipment und das Qualitätsmanagement zur Erzielung zuverlässiger Laborergebnisse im Kontext zur Bewertung des Untersuchungsergebnisses im Prüfbericht behandelt.

Das Seminar kann als Einführung für das 5-tägige Labortraining zur Mykotoxinanalytik des nationalen Referenzlabors der AGES im Institut für Lebensmittelsicherheit in Linz genutzt werden.

Credentials:
Wir ersuchen um schriftlichen Anmeldung bis spätestens 21. Februar 2017.
Contact for event:
AGES-Akademie Kursmanagement: DI Dagmar Vock
Telefon: +43 50 555-25201
Fax: +43 50 555-25209
E-Mail: ages-akademie@ages.at
Location: AGES - Institut für Lebensmittelsicherheit Linz
Abteilung Kontaminantenanalytik
Nationales Referenzlabor für Mykotoxine
Wieningerstraße 8
A-4020 Linz
Category: Seminar

Entry: Bei Teilnahme von mindestens 6 bis 10 Personen: € 545,- pro Person Bei Teilnahme von 11 bis 15 Personen: € 430,- pro Person

Seminarinhalte:

  • Mykotoxine in Lebens- und Futtermitteln (Vorkommen, Bedeutung, Gesetzgebung)
  • Probenahme, Probenplanung, Probenverwaltung (Probenanlieferung, Registrierung im Datenbanksystem, Probenlagerung)
  • Ein Überblick über Analyse-Methoden auf internationaler, EU- und nationaler Ebene und regulatorische Vorgaben hiezu (Screening und Konfirmationsmethoden)
  • Rundgang durch das nationale Referenzlabor; Anforderungen an die Laborinfrastruktur; Qualifikation des Laborpersonals; das Qualitätsmanagement wird demonstriert
  • Angaben am Prüfbericht; Nachweis- und Bestimmungsgrenze; Messunsicherheit; Grundzüge zur Beurteilung von Laborergebnissen

Seminarteam:

Dr. Richard ÖHLINGER (Leiter der Abteilung Kontaminantenanalytik)
Dipl.-HTL-Ing. Wolfgang BRODACZ (LeiterStv. der Abteilung)
DI. Armin RADITSCHNIG (Leiter der FG Agrarkontaminanten)


x