Projektziele "Bioenergy-Silphium"

Das zentrale Ziel des Projektes „Bioenergy-Silphium“ ist die Steigerung der Bioenergieproduktion durch Einsatz von Silphium perfoliatum L.  zur Erhöhung der in Österreich für die energetische Verwertung nachhaltig verfügbaren Biomasse, ohne die bestehenden Flächen zur Nahrungs- bzw. Futtermittelgewinnung einzuschränken.

Daraus folgend wurden folgende Projektziele abgeleitet

  • Bestandesetablierung durch Pflanzung in drei ackerbaulich begünstigten Klimazonen und in einer Grenzertragslage des Ackerbaues, sowie die Entwicklung eines qualitativ hochwertigen Saatgutes für eine zeit- und kostensparende Bestandesbegründung mit handelsüblichen Sämaschinen
  • Feststellung des Biomassepotentials auf den unterschiedlichen Standorten und bei unterschiedlichen Erntevarianten
  • Erhebung des Energiepotentials der produzierten Biomasse (Biogas, thermische Energie, Ethanol)
  • Untersuchung ausgewählter umweltrelevanter Faktoren wie CO2-Emission, Erosionsstabilität, Eintrag von Nitrat und gelöster Stoffe in Oberflächengewässer sowie ins Sicker- und Grundwasser
  • Ökonomische Evaluierung der Daten zur Biomasseproduktion von S. perfoliatum im Vergleich mit anderen Energiepflanzen

Abgesehen von der erhöhten Biomasseproduktion und der Nichtkonkurrenz mit der zur Ernährungssicherung nötigen Flächen, kommen weitere ökologische und gesellschaftspolitische Vorzüge hinzu, wie:

  • Reduktion des Bodenabtrags (Erosionsschutz)
  • Verbesserung der Wasserspeicherfähigkeit
  • Förderung der Humusbildung durch Bodenruhe
  • Reduzierung des Risikos der Grundwasser- und Emissionsbelastungen durch ganzjährige Bodenbedeckung und Bodenruhe
  • reduzierter Pflanzenschutzmitteleinsatz durch den geringen Krankheits- und Schädlingsdruck und der unkrautunterdrückenden Eigenschaften
  • Erhöhung der Biodiversität (Refugium für Insekten, Bienenweide)
  • Auflockerung des Landschaftsbildes aufgrund der langen Blühperiode mit ihren gelben, attraktiven Blüten