Geschäftsfeld Ernährungssicherung

Zielsetzung des Geschäftsfeldes sind einwandfreie landwirtschaftliche Betriebsmittel einschließlich Futtermittel zur Ernährungssicherung und Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der landwirtschaftlichen Produktion in Österreich. Vier Institute in Wien und Linz untersuchen, begutachten und bewerten Risiken von Sorten, Saat- und Pflanzgut einschließlich pflanzengenetischer Ressourcen, von Futtermitteln, Vormischungen und Zusatzstoffen, von Düngemitteln, Bodenhilfsstoffen, Kultursubstraten und Pflanzenhilfsmitteln, von Pflanzenschutzmitteln, von phytosanitären Schadorganismen und Waren nach dem Vermarktungsnormengesetz.

Aufgaben & Leitung

Portrait von Dipl.Ing.Charlotte Leonhardt

Leiterin

Dipl.Ing. Charlotte Leonhardt
Telefon: +43 50 555-34800
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Assistentin

Beatrix Schreiner
Telefon: +43 50 555-34841
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien
Portrait von Dipl.Ing.Charlotte Leonhardt

Leiterin

Dipl.Ing. Charlotte Leonhardt
Telefon: +43 50 555-34800
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Assistentin

Beatrix Schreiner
Telefon: +43 50 555-34841
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Aufgaben

Operative Tätigkeiten für das BAES zur Vollziehung folgender Materiengesetze:
Saatgutgesetz, Pflanzgutgesetz, Sortenschutzgesetz, Pflanzenschutzmittelgesetz, Pflanzenschutzgesetz, Futtermittelgesetz, Düngemittelgesetz, Vermarktungsnormengesetz

Untersuchung, Begutachtung und Risikobewertung von

  • Saat- und Pflanzgut einschließlich pflanzengenetischer Ressourcen
  • Sorten
  • Futtermitteln, Vormischungen und Zusatzstoffen
  • Düngemitteln, Bodenhilfsstoffen, Kultursubstraten und Pflanzenhilfsmitteln
  • Pflanzenschutzmitteln, phytosanitären Schadorganismen
  • Waren nach dem Vermarktungsnormengesetz sowie die Bekämpfung der illegalen Fischerei aufgrund der IUU-Fischerei-Verordnung
  • Bienen und Honig

Privatwirtschaftliche Untersuchungen, Beratungstätigkeiten und angewandte Forschung

Institute

Institut für Nachhaltige Pflanzenproduktion (NPP)
Institut für Pflanzenschutzmittel (PSM)
Institut für Saat- und Pflanzgut, Pflanzenschutzdienst und Bienen (SPB)
Institut für Tierernährung und Futtermittel (TIF)

Produkte und Dienstleistungen

Institut für Nachhaltige Pflanzenproduktion

Leiter

Mag. Bernhard Föger
Telefon: +43 50 555-34200
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

allgemeiner Kontakt

Telefon: +43(0)5 0555 34200
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Leiter

Mag. Bernhard Föger
Telefon: +43 50 555-34200
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

allgemeiner Kontakt

Telefon: +43(0)5 0555 34200
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Schwerpunkte

Das Institut ist kompetenter Dienstleister und Netzwerkpartner, insbesondere für das Bundesamt für Ernährungssicherheit (BAES), zur Umsetzung des Düngemittelgesetzes, des Saatgutgesetzes (Sortenordnung), des Sortenschutzgesetzes, des Pflanzgutgesetzes, des Pflanzenschutzgesetzes sowie der einschlägigen europäischen und internationalen Regelungen dazu.

Das Institut trägt zur Ernährungssicherung und Ernährungssicherheit (Food Security), zur Rohstoffsicherung sowie zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der nachhaltigen Pflanzenproduktion unter anderem durch einwandfreie landwirtschaftliche Betriebsmittel, Biodiversität und gesunde Pflanzen in Österreich bei.

Das Institut für Nachhaltige Pflanzenproduktion bündelt die Kompetenzen in den Bereichen Boden, Düngung, Sorte, Pflanzengesundheit und Versuchswesen, und erzeugt so praxisnahe Lösungen, die in Österreich besonders für den Sektor „Landwirtschaft“ einen Mehrwert darstellen. In den obengenannten Bereichen werden auch zahlreiche privatwirtschaftliche Leistungen angeboten (Boden- und Düngemittelanalysen, Untersuchungen von Pflanzenproben, Versuche im Glashaus und im Freiland, Düngeempfehlungen, etc.).

Wir beschäftigen uns aktiv mit nationalen und internationalen Forschungsprojekten, die insbesondere die Themen Pflanzenbau, integrierter Pflanzenschutz, Klimawandel und Boden behandeln, wodurch unsere Expertise laufend weiter entwickelt wird und die Ergebnisse der Allgemeinheit zu Gute kommen. Die Publikation und Verbreitung der Forschungsergebnisse stehen im Vordergrund.

Abteilungen

Bodengesundheit und Pflanzenernährung
Pflanzengesundheit im Feld- und Gartenbau
Pflanzengesundheit in Obst-, Wein- und Spezialkulturen
Abteilung Prüfung und Bewertung Landwirtschaftlicher Sorten
Molekularbiologische Diagnose von Pflanzenkrankheiten
Versuchswesen und technische Versuchseinrichtungen

Institut für Pflanzenschutzmittel

Leiter

Dr. Albert Bergmann
Telefon: +43 50 555-33400
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

allgemeiner Kontakt

Telefon: +43(0)5 0555 33400
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Leiter

Dr. Albert Bergmann
Telefon: +43 50 555-33400
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

allgemeiner Kontakt

Telefon: +43(0)5 0555 33400
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Schwerpunkte

Das Institut für Pflanzenschutzmittel versteht sich als kompetenter Dienstleister und Netzwerkpartner zur Vollziehung und Umsetzung des Pflanzenschutzmittelgesetzes, des Lebensmittel- und Verbraucherschutzgesetzes sowie des Chemikaliengesetzes im Zusammenhang mit Pflanzenschutzmitteln, sowie  der einschlägigen europäischen und internationalen Regelungen.

Die Expertinnen und Experten des Institutes sind aktive Mitgestalter in der nationalen, europäischen und internationalen Methoden-, Normen- und Verfahrensentwicklung.

Das Institut trägt zur nachhaltigen Ernährungssicherung und Ernährungssicherheit (Food Security), zur Rohstoffsicherung sowie zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit durch wissenschaftsbasiert angemessen schadorganismusfreie und gesunde Pflanzen bei.

Das Institut schützt nachhaltig, insbesondere in der Landwirtschaft, von Beginn des Lebenskreises weg, die Gesundheit von Mensch, Tier, Pflanze sowie die Umwelt (Boden, Luft, Wasser) und die Biodiversität.

Die Leistungserbringung zur Umsetzung des Pflanzenschutzmittelgesetzes, des Lebensmittel- und Verbraucherschutzgesetzes im Hinblick auf die  Festsetzung von Höchstmengen gemäß der Beleihung durch das BMG sowie des Chemikaliengesetzes im Hinblick auf die Erstellung von Vorschlägen zur Einstufung und Kennzeichnung erfolgt ergebnis- und dienstleistungsorientiert. Die Leistungserbringung wird synergetisch mit internen und externen Partnern in die Umsetzung der Rechtsnormen integriert.

Abteilungen

Bewertung - Toxikologie
Bewertung - Rückstandsverhalten und physikalisch-chemische Eigenschaften
Bewertung - Ökotoxikologie und Wirksamkeit
Bewertung - Umweltverhalten und Wirksamkeit
Pflanzenschutzmittelzulassung

Institut für Saat- und Pflanzgut, Pflanzenschutzdienst und Bienen

Leiter

Dipl.Ing. Andreas Ratzenböck
Telefon: +43 50 555-34810
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

allgemeiner Kontakt

Telefon: +43(0)5 0555 31121
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Leiter

Dipl.Ing. Andreas Ratzenböck
Telefon: +43 50 555-34810
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

allgemeiner Kontakt

Telefon: +43(0)5 0555 31121
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Schwerpunkte

Das Institut für Saat- und Pflanzgut, Pflanzenschutzdienst und Bienen versteht sich als kompetenter Dienstleister und Netzwerkpartner zur Umsetzung der folgenden Materiengesetze sowie der entsprechenden einschlägigen europäischen und internationalen Regelungen:

  • Saatgutgesetz inklusive dem GVO-Saatgutrecht (Gentechnisch veränderte Organismen)
  • Pflanzenschutzgesetz
  • Pflanzgutgesetz
  • Sortenschutzgesetz
  • Bienenseuchengesetz (in den übertragenen Aufgaben)

Angewandte Forschung im Rahmen nationaler und internationaler Forschungsprojekte zu den Themen:

In den oben genannte Bereichen bieten wir auch zahlreiche privatwirtschafliche Leistungen an (ua. Informationsdatenbanken zu den Themen pflanzengenetischen Ressourcen, Pollen und Bio-Saatgut; Untersuchungen von Saat- und Pflanzgut, Bienengesundheit und Bienenprodukten; Expertise für fachspezifische Vorträge).

Die beauftragten Dienstleistungen des Institutes zur analytischen Prüfung sowie zur Überwachung und Kontrolle werden gemäß den Anforderungen internationaler Standards (EN ISO/IEC 17025, ISTA und CPVO) erbracht. Der Akkreditierungsumfang ist auf der Homepage des BMWFW angeführt.

Abteilungen

Pflanzengenetische Ressourcen
Registerprüfung und Sortenschutz
Pflanzenschutzdienst, Saat- und Pflanzgutzertifizierung
Samenprüfung
Bienenkunde und Bienenschutz

Institut für Tierernährung und Futtermittel

Leiterin

Dipl.Ing. Irmengard Strnad
Telefon: +43(0)5 0555 33222
Wieningerstraße 8
4020 Linz Wien

allgemeiner Kontakt

Telefon: +43(0)5 0555 33216
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Leiterin

Dipl.Ing. Irmengard Strnad
Telefon: +43(0)5 0555 33222
Wieningerstraße 8
4020 Linz Wien

allgemeiner Kontakt

Telefon: +43(0)5 0555 33216
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Schwerpunkte

Zum fachlichen Wirkungsbereich des Institutes zählen insbesondere das Zertifizierungsverfahren von Futtermitteln nach Pastus+ der AMA-M, die Begutachtung und Risikobewertung in der Vollziehung des Futtermittelgesetzes (FMG), des Vermarktungsnormengesetzes(VNG) und der IUU Fischerei Verordnung und die analytische Untersuchung und Prüfung von Futtermitteln, Pflanzen, Getreide und Kartoffeln.

Eine risikobasierte Überwachung auf allen Produktions-, Verarbeitungs- und Vertriebsstufen von Futtermitteln trägtzur Risikominimierung kontaminierter Futtermittel

  • zur Risikominimierung kontaminierter Futtermittel
  • zum Schutz der FuttermittelanwenderInnen hinsichtlich qualitäts- und täuschungsschutzrelevanter Aspekte
  • zur Gewährleistung sicherer und hochwertiger Futtermittel in der Tierernährung und in weiterer Folge einer hohen Lebensmittelqualität bei.

Das Institut unterstützt die nationalen Überwachungsbehörden (Bundesamtes für Ernährungssicherheit und die Kontrollbehörden der Bundesländer) beim Vollzug der oben genannten Rechtsbereiche. Das betrifft insbesondere die fachliche Bewertung der Verkehrsfähigkeit und Verwendbarkeit von verschiedenen landwirtschaftlichen Produkten und die Ausstellung von Fangbescheinigungen im Rahmen der Bekämpfung der illegalen Fischerei. . Neben den gesetzlichen Aufgaben führt das Institut angewandte Forschungsprojekte durch und übernimmt Aufträge für andere Institutionen oder private Auftraggeber.

Das Institut ist nach den internationalen Normen ISO/IEC 17025 (Prüflaboratorien) und ISO/IEC 17065 (Produktzertifizierung) für die Verfahren, die im Akkreditierungsumfang auf der Homepage der BMWFW angeführt sind, akkreditiert, wodurch transparente und objektive Abläufe und qualitätsgesicherte Ergebnisse gewährleistet sind.

Im Vordergrund unserer Tätigkeiten steht der Schutz von Mensch, Tier, Pflanze und Umwelt.

Leistungen

Abteilungen

Elementanalytik
Futtermittelanalytik und technologische Wertprüfung
Kartoffelprüfung, Mikro- und Molekularbiologie
Futtermittel, Vermarkungsnormen und illegale Fischerei

QM Ernährungssicherung

Das Geschäftsfeld Ernährungssicherung unterhält ein Qualitätsmanagementsystem gemäß den Anforderungen folgender internationaler und europäischer Standards:

  • EN ISO IEC 17025 –Prüfstelle
  • EN ISO IEC 17065 - Zertifizierungsstelle für Produkte
  • EN ISO IEC 17020 – Inspektionsstelle (nicht akkreditiert)
  • ISTA Laboratory Accreditation Standard - Saatgutprüfung
  • Entrustment Requirements for CPVO Examination Offices – Sortenschutz, anerkanntes Prüfamt

ISTA: International Seed Testing Association/Internationale Saatgutvereinigung
CPVO: Common Plant Variety Office/Gemeinschaftliches Sortenamt

Die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems wird von externen Organisationen wie der Akkreditierung Austria (österreichische Akkreditierungsstelle), der International Seed Testing Association als auch des Common Plant Variety Office, als auch von kompetenten unabhängigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern überprüft.

Akkreditierungsurkunden und Anlagen

Prüfstelle


Zertifizierungsstelle für Produkte

Kontakt

Mag. Karin Gemeiner
Telefon: +43 50 555-25602
Mobil: +43(664) 88475484
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien



Mag. Karin Gemeiner
Telefon: +43 50 555-25602
Mobil: +43(664) 88475484
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien



x